Projekte

Wild garden

Wie es sich anfühlt, seinem Traum zu begegnen, erlebe ich im Wild garden. Aus einer Viehweide mit verarmter Fauna und Flora gestalteten wir einen Märchengarten mit verschlungenen Pfaden. Treten Sie ein und die Welt nimmt Sie gefangen, die Krone des großen Walnußbaumes wirft geheimnisvolle Schatten, Gräser leuchten in der Abendsonne, Libellen schweben über dem Wasser, die Blüten der vielfältigen Stauden nicken zum Gruß. Insichkehren geschieht, es kehrt Ruhe im Herzen ein.

Schwalben bringen Glück

Dieser Garten strahlt die Liebe der Gartenbesitzer zu Pflanzen und Tieren aus.  Jeder Baum und jeder Strauch wurde sorgfältig gemeinsam in der Baumschule ausgesucht. Die Anordnung der Pflanzen erfolgte dann auch nicht nur auf einem Plan, sondern mit den Gärtnern wurden im Garten Orte bestimmt, die gut waren. Geschwungene Wege aus Rorschacher Sandsteinplatten wurden bewusst durch den gesamten Garten als Rundgang geführt, denn jedes Plätzchen soll erlebbar sein. Für Schwalben und andere Vogelarten wurden Nistkästen aufgehängt, die auch dankbar angenommen werden. Ein harmonisches Gartenparadies ist entstanden.

Wie in meiner Kindheit, so soll der Rasen duften

Dies war ein Wunsch, der mir viel Freude bereitet hat. Welche Erinnerungen werden hier wach? Meine ersten Schwimmversuche im See, die Unbeschwertheit einer sorglosen Kindheit und die Großmutter, die Mirabellen zur Marmelade einmachte. Als kleines Mädchen tollte auch Sie mit Ihren Geschwistern über die Wiese. Dabei verströmten Kamille, Thymian und Salbei ihren Duft. Heute spielen die Enkel und bewahren diesen Geruch für die nächste Generation in ihren Herzen.

Old School

In einem Innenhof in der geschichtsträchtigen Konstanzer Altstadt haben wir diesen Garten nach dem Vorsatz gestaltet, altes Zuzulassen und mit neuen Elementen aufzupeppen. Entstanden ist eine stimmige Kombination aus Verlässlichkeit und Flachs, es kann ungezwungen gefeiert werden.

Kunterbunt, so ist das Leben

Ehrlich und fröhlich ist es auch. Diese Kraft und Freude macht großes Vergnügen und geht in die Weltoffenheit der Familie über, die sich in allen Bereichen ihrer Wohnumgebung zeigt. Auch der Garten ist offen und klar. Hier bin ich willkommen und darf einfach sein.

Edeka

Der Edeka-Frischmarkt liegt inmitten einer Wohnbebauung direkt am Seerhein. Seit wenigen Jahren ist hier ein komplett neues Stadtgebiet entstanden. Dieser Stadtteil pulsiert und verleiht regen Großstadtflair. Im Entré des Frischemarktes haben wir einen Grünen Treffpunkt geschaffen. Menschen auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen, oder auf dem Nachhauseweg halten hier inne, betrachten die Pflanzung, setzen sich und reden miteinander. Es ist eine Freude, dies zu sehen und teilzuhaben. Die Gärtner werden während der Pflegearbeiten hoch gelobt, dies zeigt die Wertschätzung dieser kleinen Anlage. Danke!

Ein Garten erwacht

Offen und neugierig, die Freude aneinander und der lebhafte Tumult der Neugier, dies spiegelt sich im Garten wieder. Ein Sitzplatz mit Pergola, nah am Weg, die Spaziergänger dürfen hier stehen bleiben, ein kurzer Schwatz, einen schönen Tag gewünscht, das Leben rollt. Blühende Beete und Duftstauden in den Sitzbereichen, die Ecke für Gemüse und das Plätzchen für Duftkräuter, ein Garten auch der Sinne. Es hat Spaß gemacht, die Veränderung zu begleiten, das Engagement der Gartenfreunde hat bewegt und deren ehrliche Freude am neuen Garten ist ein schönes Geschenk.

Ein Garten für uns Paar

Ein Geschenk, die Jahre gemeinsam verbringen zu dürfen. In Gedanken alleine zu sitzen, zusammen zu reden, Idylle genießen, die Kinder jederzeit willkommen zu heißen. Dieser Garten strahlt die tiefe Verbundenheit aus, die die Menschen hier füreinander empfinden. Nach mehr als einem Jahrzehnt ist er, von einem damals für die Kinder angelegten Familiengarten, nun zu einem Garten der Begegnung der Generationen geworden. Hier hat das Paar aber auch für sich alleine einen eigenen Platz und kann sich genießen.

Hochzeitsgarten

Ein neuer Abschnitt mit einer spürbaren Spannung: Der Garten zeigt in eine selbstbestimmte und  selbstgewählte Zukunft. Platz für Freunde, Platz für die neue Familie, Platz für einen neuen Lebensabschnitt, Platz im Ruhestand. Jetzt ist endlich Zeit, den Garten und sich selbst zu erleben. Das Wasserspiel lockt die Vögel an, die sich auf den Solitärgehölzen vor Kater Enzo in Sicherheit bringen. Der aber, will nur seine eigene Ruhe haben. Der angebotene Espresso auf die Schnelle kann übergehen zu einem guten Gläschen Champagner, die Lebenslust und das neue Glück verströmen eine wunderschöne Gartenatmosphäre.

Ein neuer Schliff

Wir verändern uns und mit uns unsere Umgebung. Irgendwann ist es Zeit für das „Jetzt aber“, dieser Garten verlangte eine Überarbeitung. Die Grundidee bleibt, denn die ist unverrückbar. Aber die Details, eine feine Nuance, neues Material und schon wird es zu dem Gesicht, in das wir wieder neu schauen wollen. Still, elegant, einmal durchatmen, bevor der Tag losgeht.

Strenge Formen

Mittendrin im Geschehen, so liegt dieser Garten. Die immergrüne Kirschlorbeerhecke grenzt das Grundstück gegen die Nachbarschaft ab. Wände aus Milchglas trennen die einzelnen Gartenterrassen voneinander, lassen aber filigrane Gräser verspielt durchscheinen. Das Wasserspiel und die Dynamik der Gräser kombiniert mit den starren Formen des Natursteins gestalten den Außenraum modern und geschmackvoll.  Ess- und Loungebereich zeigen, was die Bewohner gerne kultivieren: Zusammensitzen, ausspannen, einfach den Garten genießen.

Eine Fahrt auf dem Rhein

Der naturnahe Wasserlauf, angelehnt an einen kleinen Gebirgsbach, verbindet das offene Wohnhaus mit dem blauen Bodensee. Das Wasser plätschert gemütlich vor sich hin, so beschaulich wie eine Schifffahrt nach Stein am Rhein. Die große Pergola überdeckt mit Kastanienholz verleiht lauen Sommerabenden einen besonderen Charme und lädt zum Verweilen und Feiern ein. Verschiedene Gräser betonen die Nähe zum See, sie schmiegen sich wie gewollt in die Uferlandschaft ein.

Rostrot, Apfelgrün, Sonnengelb

Eine lockere Pflanzung aus Gräsern und Zierstauden säumt den Weg, der hinter das Haus in den Garten führt. Über Sichtschutzelemente aus Holz wird der eigene Raum definiert. Die Kinder spielen im Sandkasten, die Erwachsenen sitzen direkt daneben, denn die Familie will gemeinsam sein. Wilder Wein ziert die Grundstücksmauer, durch unterschiedliche Tontöpfe wird die Terrasse auch optisch lebendig.

Wie im Tessin

Italienische Lebenslust erfüllt dieser Garten. Ein schönes Glas Nebbiolo in den letzten Strahlen der Abendsonne, unkomplizierte Pasta mit den Kräutern verfeinert, die auf der Mauerterrasse wachsen – so kann der Tag enden und Ruhe einkehren.

Schloss Arenenberg

Unweit von Konstanz, auf Schweizer Seite, hoch über dem Untersee, liegt das Schloss Arenenberg. Es ist mit seinem heutigen Napoleonmuseum ein beliebtes Ausflugsziel. Hier lebte um 1820 Hortense, Adoptivtocher und Schwägerin Napoleon des I, mit ihrem Sohn Prinz Louis Napoleon, der später zum Kaiser berufen wurde. Belegt ist aber auch, dass während des Konstanzer Konzils um 1414 eine Patrizierfamilie aus Konstanz hier einen Garten angelegt hatte, der zur Erholung und Erbauung diente. Im Rahmen des Konziljubiläums wurde dieser Garten als Mittelaltergarten von uns nachgebaut. Besucher können hier im Garten lustwandeln wie einst die Patrizier und werden in die Kräuterkunde der damaligen Zeit eingeführt.

Florale Lebenslust

Zierstaudenbeete säumen den aus Kleinstein gepflasterten Weg in den Garten. Bienen summen, Käfer und Kleintiere finden hier ihr zu Hause. Farbenprächtig sprüht dieser Garten vor Lebenslust – eine Augenweide.

Kreisel

Kreisel sind praktisch und im Verkehrsleben nicht mehr wegzudenken, denn im Vergleich zu Ampeln läuft der Verkehr diszipliniert und flüssig. Auch hier in Konstanz gibt es Kreisel, die Anlass zu meinem Vorstoß bei der Stadt Konstanz waren. Jeden Morgen fuhr ich an einem Kreisel vorbei und konnte bewundern, wie die innere grüne Fläche als Ablage für Bier- und Weinflaschen diente. Dies war zu schade, denn jedes Fleckchen Grün in Ballungsgebieten ist wichtig und jede Erbauung für den Geist belebt und macht wachsam. So kam mir die Idee, einen Kreisel durch mein Unternehmen zu gestalten. Die Reaktionen sind witzig, die Menschen freuen sich, die Fässer werden immer wieder neu bepflanzt, mal sehen, was als nächstes daraus wachsen wird.